Neulich habe ich in einer Praxis die sehr schöne flächige Beleuchtung mit einer Deckensegel-Leuchte "Veroca" der Firma B.Lux gesehen und war begeistert.
Da ich im Wohnzimmer eine recht große Version brauche, ist das leider auch ein sehr teures Vergnügen - in der dimmbaren LED-Version in 1,70x1,70m rund € 1000,-.
Also: selber machen!

Das 2,00 x 1,40m Lichtsegel im allerbesten Licht

Projektstatus: Januar 2017: Lampe aufgehängt
HW-Status : fertig
SW-Status : -
- Dokumentation -
Letzte Änderung Webseite: 25.02.2017 neu erstellt


Hinweis:
Der Nachbau wegen der Netzspannung und den recht hohen Stömen auf der 12V-Seite nicht trivial, sollte also nur von Fachkundigen angegangen werden.
Der Autor übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden, die aufgrund von Informationen dieser Webseite entstehen. Jeder Leser ist dazu aufgefordert, die hier gegebenen Informationen selber nachzuvollziehen und auf Korrektheit zu prüfen. Verwendete Markennahmen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.


Material

 

      Bauteil    Anzahl Bezeichnung Quelle Einzeln Gesamt
1    Segel    1 StudioLichtsegel 200x140 screenbase-shop via ebay 110,00 € 110,00 €
2    Segelhalter    1 Hardwareset hein.design screenbase-shop via ebay 46,50 € 46,50 €
3    Leuchtmittel    2 5 pcs 12V led rigid strip warm white 5630 36LED 7W alibaba express 6,91 € 13,82 €
4    Netzteil    1 MW RSP-100-12 Reichelt 36,90 € 36,90 €
5    Halter    2 MHS-012 Befestigungswinkel für MeanWell Schaltnetzteile Reichelt 0,50 € 1,00 €
6    Dimmer    1 Stripe Controler Dimmer Mono Funk lucky4ever2014 via ebay 5,23 € 5,23 €
7    Stripe-Halter    5 2m Alu U-Profil 12x12x2 alu-messing via ebay 6,90 € 34,50 €
8    Wärmeleitpaste    1 LEITPASTE 20GR Wärmeleitpaste, Metalloxydpulver, 20gr-Spritze Reichelt 4,40 € 4,40 €
9    Kabelbinder    1 KAB-U 100-2,5 Kabelbinder, UV schwarz 100x2,5mm 100er-Pack Reichelt 0,36 € 0,36 €
10    Kabel    1 LA 215-5 Zwillingslitze, flexibel, 2x1,5mm², 5m-Ring Reichelt 2,55 2,55 €
                        255,26 €

Aufbau

 

Die Leuchteinheit besteht im wesentlichen aus LED-Streifen, die mit Wärmeleitpaste und Kabelbindern auf passende Alu-U-Profilen befestigt sind. Diese Lichtleisten sind am Ende geschlitzt und sitzen verschiebbar zwei weiteren Alu-U-Profilen als Führungsschienen, die an der Decke verdübelt sind. Die je zwei LED-Stripes auf den 1,00m langen Lichtleisten sind mit einem Klemmenblock in der Mitte verlötet, an dem die Module in einer Kette an ein 100W Netzteil angeschlossen sindl. Das Netzteil ist ebenfalls einfach an der Decke verdübelt, der Funkdimmer ist am Netzteil befestigt.

Die LED-Stripes haben je 7,5W - macht also etwa 75W insgesamt, also 6,25A an 12V.

Der LED-Unterbau ohne das verdeckende Segel

 

Detail: Die Lichtleiste mit Schlitz auf die Führungsschiene geschoben, LED-Stripes mit Kabelbinder befestigt

 

Detail: Anschluss der zwei 50cm langen LED-Stripes an zwei Schraubklemmen auf Lochraster-Platine

 

Detail: Der (etwas zu lange) Segelhalter mit Spannfeder

Die Segelhalter sind mit 7 cm für meinen Geschmack etwas zu lang - netterweise lassen sich die Federn aber frei verschieben: Ich habe sie auf 4cm Abstand von der Decke geschoben. Das Segel aus dem Screenbas-Shop hat leider keinen Kettenlinien-Schnitt (auch Catenary-Cut / Cat-Cut genannt), der das Ausbauchen in der Mitte verhindert - dafür ist die seitliche Lichtabstrahlung wahrscheinlich etwas besser.

Das Lichtsegel in Durchsicht-Beleuchtung

Irgendwo zwischen diesem Bild und dem aus der Einleitung liegt die Wahrheit: der Diffusor-Stoff ist nicht sooo diffus, man sieht aus bestimmten Richtungen die LEDs schon recht stark als Einzel-Lichtquellen. Die Lichtfarbe der Stripes habe ich mit einer LEE-Filterfolie 206 Quarter C.T. Orange noch etwas wärmer gemacht.


Funkdimmer Pimpen

Der an sich ziemlich coole Funkdimmer soll nach Aufdruck tatsächlich 10A Peak schaffen, im Beipackzettel steht dann was von 6A. Also grade etwas zu wenig für meinen Fall.

Ich habe das Teil mal von seinem Schrumpfschlauch befreit und nachgesehen: Der Leistungs-MOSFET ist ein SI4410 im SO-8 hat tatsächlich nur 13,5mOhm und kann 8A vertragen. Aber bei der Verlustleistung wird das wohl keine besonders langlebige Lösung...

Der SI4410 ist also einem IRFZ44 im TO-220 mit kleinem Kühlkörperchen gewichen, der immerhin auch noch lauwarm wird.

Detail: Dicker MOSFET an kleinem Dimmer (noch ohne Kühlkörper)